Ausweg am Lebensende

Selbstbestimmtes Sterben durch freiwilligen Verzicht auf Essen und Trinken

Boudewijn Chabot, Christian Walther

Mit einem Geleitwort von Dieter Birnbacher

TitelbildWer wünscht sich nicht, nach einem erfüllten Leben ohne Leiden zu sterben? Oft wird aber für todkranke Menschen der Segen der Apparatemedizin zum leidens­ver­längernden Fluch. Gibt es in dieser unerträglichen Situation eine gesetzlich zugelassene Möglichkeit, sein eigenes Leben vorzeitig und ohne großes zusätzliches Leid zu beenden? Ja, behaupten die Autoren, nämlich den freiwilligen Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit (FVNF). Sachlich und umfassend klären sie über alle medizinischen Aspekte der Maßnahme auf und informieren, was man rechtlich für diese Entscheidung beachten muss. Im Mittelpunkt steht der Patient, der würdig aus dem Leben scheiden möchte, und die Angehörigen, Pflegenden und Ärzte, die ihn auf diesem schwierigen Weg begleiten.

3., aktualisierte Auflage, 174 Seiten, Reinhard-Verlag, 2012

ISBN 978-3-497-02274-8

€ [D] 18,90 / € [A] 19,50 / SFr 25,90

Beim Verlag ansehen ...

Autoreninformation

Dr. med. Boudewijn Chabot, Haarlem, Niederlande, Psychiater und Sozialwissenschaftler.
Dr. rer. nat. Christian Walther, Neurobiologe i. R., arbeitete am Physiologischen Institut der Univ. Marburg.

Inhaltsverzeichnis | Vorwort

Wenn Sie jemanden auf das Buch aufmerksam machen möchten, können Sie hier eine PDF-Datei eines zweiseitigen Flyers zum Ausdrucken herunterladen.